Odyssee 2013

Vom 4. Juli bis zum 6.Juli 2013 probte und übernachtete die Theaterklasse 6e in der Jugendbegegnungstätte am Tower in Oberschleißheim. Eindeutiger Höhepunkt war die Werkschau, in der alles im Jahr Gelernte präsentiert wurde: Dafür hatten die Theaterlehrer Herr Blum und Frau Höcherl den Rahmen der Geschichte des Odysseus, die im Deutschunterricht gelesen worden war, gewählt. Bevor die Vorführung begann, war die Stimmung angespannt und alle waren aufgeregt, schließlich waren 130 Personen gekommen um unsere Werkschau zu sehen. Aber als die Aufführung begann, war die Nervosität wie weggeblasen. Fast alles klappte wie am Schnürchen. Der Applaus war gigantisch und wir durften uns mehrmals verbeugen. Die Aufführung war insgesamt eine sehr tolle Erfahrung.

Bevor die Aufführung aber beginnen konnte, wurde zwei Tage lang intensiv geprobt. Die Proben waren meistens sehr lustig, aber trotzdem anstrengend, weil alle konzentriert dabei bleiben mussten und manche so lange auf dem harten Boden knien mussten, bis die Knie schmerzten. Letztendlich hat es sich aber gelohnt so viel zu üben.

Die Bühne, auf der wir gespielt haben, war gut geeignet zum Theater spielen, da sie sehr viel Platz bot um große Bewegungen zu machen. Außerdem war die Treppe, auf der die Zuschauer sitzen konnten, von Vorteil für die Zuschauer, weil man auch von ganz oben alles überblicken konnte. Auch für die übrige Zeit unseres Aufenthaltes bot die JBS ideale Möglichkeiten: Während der Pausen konnte man sehr viel draußen spielen, da die Außenanlagen groß waren und einen Fußballplatz und Volleyballplatz boten. Wenn man sich nach den Proben ein wenig ausruhen wollte, waren die geräumigen Zimmer der perfekte Ort dafür. Das Bad, das sich getrennt durch eine Tür in dem Zimmer befand, war sehr groß und man hatte genügend Platz, damit mehrere Leute im Bad sein konnten. Es war auch sehr schön, dass wir jeweils zwei Duschen und Toiletten hatten.

Auch das Personal der JBS mochten wir und wir fanden es nett, dass uns das Essen zubereitet wurde und auch der Küchendienst nicht zu anstrengend war. Das Essen hat geschmeckt. Außer uns war noch eine Gruppe aus Polen dort untergebracht. Ein älterer, polnischer Herr spielte Klavier und wir tanzten dazu und die polnischen Jugendlichen lehrten uns ein bisschen polnisch (Dobra noce = Gute Nacht).

Unsere Klasse ist durch die Tage in der JBS sehr zusammengewachsen, durch die vielen Theaterübungen hat sich der Zusammenhalt verstärkt. Da wir vor der Aufführung so großes Lampenfieber hatten, haben wir uns selbst hinter der Bühne Mut zugesprochen: „Wir werden es schon schaffen!“ Es hat uns allen miteinander sehr viel Spaß gemacht und wir würden alle nochmal sehr gerne in die JBS fahren! Es war eine unvergessliche Zeit!

Autoren: Alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 6e

Nochmal schauen?

Möchtest du die "Odyssee" noch einmal sehen? Hier hast du die Möglichkeit dazu!

Wundern Sie sich nicht: Kostenpflichtige Musik wurde eventuell stumm geschalten!

Impressionen:

Presse:

Münchner Merkur, 17.07.2013:

Pressebericht



Comments are closed.