Aufführung der Theaterklassen

Wenn eine ganz normale Schulklasse sich plötzlich in Feen, Trolle und Kobolde verwandelt, wenn Odysseus, ein großer Held mit einem leider ganz miserablen Orientierungssinn, an den Sirenen vorbeirudert, wenn Alice im Wunderland Nicht-Geburtstag feiert und John Maynard sein brennendes Schiff in den sicheren Hafen fährt – dann ist wieder Theater angesagt am Carl-Orff-Gymnasium Unterschleißheim. Gleich vier Stücke in zwei Tagen wurden am 14. und 15. Juli im Jugendzentrum Gleis 1 gezeigt, die Jahresabschlusspräsentationen der Theaterklassen. Vier Theaterklassen gibt es derzeit am Unterschleißheimer Gymnasium, zwei in Jahrgangsstufe 6 und zwei in Jahrgangsstufe 7. In diesen besonderen Klassen haben die Schülerinnen und Schüler neben den normalen Fächern wie Mathematik und Englisch auch alle gemeinsam Theaterunterricht. Das hat Vorteile im sozialen Bereich, z.B. in Form einer wirklich guten Klassengemeinschaft, und daneben erlernen die Kinder Fähigkeiten, wie sich Ungewohntes zuzutrauen, sich mit Körperspannung zu bewegen und einen Blick für Ästhetik zu entwickeln.  Die Vorführungen zeigten, dass die Beliebtheit der Theaterklasse durchaus ihre Berechtigung hat. Voller Spielfreude zeigten die Schülerinnen und Schüler, was sie im letzten bzw. in den letzten beiden Jahren gelernt haben. Die 6c führte am Freitag ihre Version von Homers Odyssee vor mit einem besonderen Fokus auf Gruppenchoreographien und körperlicher Darstellung. Im Anschluss zeigte die 7c Szenen zu Harry Potter und ermöglichte mit Witz und Darstellungsfreude einen Blick in das Innenleben der Teenager auf Hogwarts. Am Samstag zeigte die 6d dann Szenen zu Alice im Wunderland und stellte gemeinsam viele Fantasiewesen dar und den Abschluss machte die 7b mit szenisch präsentierten Balladen von Schiller bis Fontane.

 

Steffi Höcherl, Michael Blum, Gritt Schwarz und Daniela Arnold (Theaterlehrer)

 

 



Comments are closed.