Umweltprojekt: Geschichten des Gelingens

Elf Schülerinnen der 9.Klassen des Carl-Orff-Gymnasiums nahmen vom 13.09.2017 bis zum 16.09.2017 am Umweltprojekt in der Jugendherberge in Oberschleißheim teil.

Bei einem Mix aus Theaterworkshop, einem spannenden Vortrag über die aktuellen Umweltprobeme und dem künstlerischen Gestalten des Beichtstuhls. Nach einem weiteren Theaterworkshop am nächsten Tag besuchten wir eine Familie, die in einer Jurte in der Nähe von Weilheim, lebt.

Sie zeigten uns, wo sie ihr eigenes Obst und Gemüse anbauen, ihr kompostierbares Klo, Hühnern, Katzen und Nachbarn. Am Abend servierten sie uns eine selbstgemachte Kürbissuppe mit Kürbissen aus dem eigenen Garten. Außerdem gab es noch leckeren Kräutertee und dann erzählten sie uns etwas über ihre Lebensweise und warum sie sich für ein Leben in der Jurte entschieden haben. Später sangen wir mit ihnen Liedern und wurden von der Gitarre und den Akkordeon begleitet. Nun kehrten wir in die Schlafjurte, wo es schön warm war, zurück.

Am nächsten Morgen war es kalt, da der Ofen über Nacht aus gewesen war. Zurück in der JBS hörten wir uns einen Vortrag über das Thema Plastik. Danach kontrollierten wir sofort unsere Kleidung auf Plastikanteile. Nachmittags machten wir eine Vorbesprechung für den nächsten Tag. In der Früh ging es gleich mit der Bahn zum Sendlingertor, dort trafen wir noch die letzten Vorbereitungen für die „Demonstration“. Um 9:00Uhr ging es dann los. Wir verteilten Flyer zum Thema Umwelt und versuchten die Leute für unseren Öko-Beichtstuhl zu begeistern.

Zuerst waren wenige Menschen unterwegs, was sich aber im Laufe des Tages änderte. So kamen immer mehr Passanten zum Beichtstuhl und ließen sich über das Thema Umwelt befragen. Während des Gesprächs wurden die Leute zum Nachdenken gebracht und nahmen unsere Verbesserungsvorschläge im Normalfall an. Mit verschiedenen, kleinen Performances, wie singen, Cheerleading und einem Waldstandbild wollten wir die Aufmerksamkeit der Menschen für uns gewinnen. Am unfreundlichen Verhalten der Leute merkte man, dass sich viele im Klaren sind wie wenig sie für die Umwelt tun. Wegen immer stärker werdenden Regen wurden wir dann früher entlassen. Eine Nachbesprechung steht noch an.

Vielen Dank an die JBS und die Sponsoren.

 

Teilnehmer:      Elise Knolle (9a), Bianca Schüssler (9a), Isabelle Tarano Garcia (9a),

                       Marie Berkholz (9b), Rebecca Dusel (9b), Celina Hübner (9c),

                       Leonie Imherr (9c),Ellen Rendel (9c), Louisa von Schnurbein (9c),

                       Isabel Feyer (9d) und Annika Laser (9d)

Bericht:           Isabel Feyer, Ellen Rendel, Celina Hübner                 



Comments are closed.