COG-Comedy auf´m Rathausplatz … am 4. Juli …

 

14 Oberstufenschüler*innen des Carl-Orff-Gymnasiums gewährten intime Einblicke in Distanz- und Hybridunterricht:

Ca. 150 Zuschauer*innen auf dem Rathausplatz wollten Sie wissen, was in einer Videokonferenz wirklich passiert und was nicht, warum Mütter, die sich einen Youtubekanal einrichten, nerven und, welche Coronamaßnahmen das Kultusministerium gerne ergreifen würde, wenn man es ließe?

Warum heißt der Lehrplan eigentlich Plan, wenn jeder ahnt, wie er entstanden ist? Warum der Hausmeister der wichtigste Mann an Bord ist und warum „früher einfach alles besser war“, auch die Fünftklässler.

Am 4. Juli auf dem Rathausplatz Unterschleißheim präsentierte das P-Seminar „Stand-Up-Comedy“ von 14.30 bis 15.45 Uhr seine Wahrheit über Schule in Zeiten von Corona: schonungslos und kostenlos.

Die Aufführung erfolgte im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KulturNah“ des Forums Unterschleißheim, dem wir sehr herzlich für die Einladung danken.

 

Der Hausmeister (Hommage an Gustav Eckerl) – Kira Eichstetter

 

Lehrplankommission – Dominic Winter

 

Lehrern – Lenny Strobel
 

Labil – beim Schulpsychologen – Karol Bialek

 

Kultusministerielle Corona Maßnahmen – Raphael Schlipf

 

Gesungener Sexualkundeunterricht – Robert Kuemmel
 

Fünftklässler ohne Respekt – Marisa Posl
 

Früher war alles besser – Mila Pejakovic

 

Französisch fürs Leben – Lena Preuß

 

Eltern-Sprech-Tag – Benjamin Heilein
 

Die Wahrheit über Videokonferenzen – Alexandra Teuber

 

Die Wahrheit über unsere Klassenfahrt in der Zehnten – Kathi Kehe
 

Bildungsmisere oder Ich sehe was was du nicht siehst – Sude Pekrü

 

Auch Mama hat jetzt youtube – Clara Beck



Comments are closed.