Hexentanz

2013

Bayerische Theatertage und Zeltival

Das Stück Hexentanz wurde im Juli im Rahmen des Unterschleißheimer Zeltivals und auf den 57. Theatertagen der bayerischen Gymnasien in Passau nochmals aufgeführt.

Rezension:

Wenn Historisches auf Schüler trifft, dann ist das oft keine glückliche Begegnung. Es ist diese Erfahrung, bei der die „Hexentanz“-Produktion der Mittelstufengruppe des Carl-Orff-Gymnasiums unter der Leitung von Stefanie Höcherl ansetzte. Denn ob beim Schülerreferat in der Klasse oder beim Besuch eines Museums, selbst wenn dort mit hohem technischen Aufwand lebensgroße Puppen animiert werden, historische Geschehnisse bleiben der Schülerwelt, die vielfach nur in der Gegenwart verhaftet ist, häufig fremd.

Diese spannungsgeladene Ausgangssituation führte zu einer Zweiteilung der Bühne. In der einen Hälfte erschien die in Arthur Millers „Hexenjagd“ verarbeitete Geschichte der Hexenhysterie von Salem, Massachusetts aus dem Jahre 1692 als Museumsereignis: „Puppen“(-SpielerInnen) in historisierenden Kleidern tanzten zur Eröffnung den die Katastrophe auslösenden orgiastischen Hexentanz zu live gespieltem Schlagwerk und ruckelten, zappelten, stotterten, stammelten dann gekonnt durch nachvollziehbar ausgewählte zentrale Szenen von Krankheit, Angst, Verfolgungswahn, Lüge und Ungerechtigkeit. Fast unmerklich verließen sie im Laufe der sich zuspitzenden Entwicklungen das Puppenspiel und gewannen an Lebendigkeit. Dieser spielerische Trick verlieh der Aufführung eine gute Dynamik.

Weiterlesen…

Münchner Schultheaterfestival

Im März hat die Mittelstufentheatergruppe auf dem Münchner Schultheaterfestivals in der Pasinger Fabrik ihr letztjähriges Stück Hexentanz noch einmal gezeigt. Die Gruppe freute sich sehr über ihre Auswahl zu dem Theatertreffen, auf dem bevorzugt nur Münchner Stadtschulen spielen.

Rezension:
Mobbing: die heutige Hexenjagd?!

 

1. Preis beim Wettbewerb “Mobben stoppen 2.0”

mobbenstoppen5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter dem Motto “Mobben stoppen” hatte der Landesschülerrat in Bayern Schüler aller Schularten dazu aufgerufen, sich mit den Themen Mobbing und Integration zu beschäftigten. Das COG nahm an diesem Wettbewerb mit zwei Projekten teil und konnte damit den mit 500 € dotierten ersten Preis in der Kategorie “Gymnasien” erwerben: Gewonnen haben der Hip-Hop-Song gegen Mobbing und Rassismus, den eine Schülergruppe mit Lehrer Markus Schmidt selbst geschrieben und aufgenommen hat, und die Mittelstufentheatergruppe unter Leitung von Steffi Höcherl mit ihrem Stück Hexentanz, in dem die Hexenverfolgungen des 17. Jahrhunderts mit einer Gruppe moderner Schüler gespiegelt und gezeigt wurde, dass sich die Methoden von Hetze und Ausgrenzung wiederholen.

Diese zwei Projekte stehen am Carl-Orff-Gymnasium im Rahmen von mehreren Aktionen, die gegen Mobbing durchgeführt werden. Federführend sind hier die eigens an der Schule angestellten Sozialpädagogen Peggy Gulden und Florian Weis, die sich mit mehreren Aktionen der Mobbing-Prävention widmen.

Bei der Preisverleihung im Bayerischen Kultusministerium lobte Kultusminister Ludwig Spaenle die Kreativität der Beiträge und das Engagement der Schüler sowie ihrer betreuenden Lehrer, die sich mit einem im Schulalltag so wichtigen Thema beschäftigen.

Lohhofer und Landkreis Anzeiger, 01.12.2012:

Pressebericht

Münchner Nordrundschau, 28.11.2012:

Pressebericht

Aufführung im Jugendzentrum Gleis 1

Hexentanz

Impressionen


Fotos: Fotos: Vicky Kreßler, Lara Kaiser (beide Fototeam)

Süddeutsche Zeitung, 29.06.2012:

Pressebericht

Münchner Merkur, 28.06.2012:

Pressebericht



Comments are closed.