P-Seminar Puppentheaterstück

„Hab´ ich ein Glück…“ Nach diesem Motto haben vierzehn Schülerinnen und Schüler des Carl-Orff-Gymnasiums innerhalb der letzten Monate ein Puppentheaterstück entwickelt. Ihr Ziel war es nicht nur, zusammen mit ihrer P-Seminar-Lehrerin Stefanie Höcherl, die die treuen Theaterspieler schon seit vielen Jahren unterrichtet, ein Textbuch zu verfassen, sondern die Schüler kümmerten sich auch selbstständig um das Bauen der verschiedenen Puppen, das Erstellen von Flyern und Plakaten sowie um die Suche nach Sponsoren und Kindergärten, für die das Stück in der Woche vom 5. – 9. März aufgeführt wird.

Das Puppentheaterstück soll aber nicht nur Kinder, sondern Menschen aus allen Altersgruppen ansprechen, denn es überliefert einen in der heutigen Zeit nicht oft präsenten Gedanken: Auch wenn etwas Schlimmes passiert, entstehen oft genau aus solchen Ereignissen Situationen, denen man durchaus etwas Positives abgewinnen kann.

Auch der kleine Fuchs, von dem das Puppentheaterstück handelt, hat scheinbar sehr viel Pech. Erst stürzt sein Fuchsbau ein, weshalb er spontan beschließt, sich auf die Reise zu seinem Onkel und seiner Tante zu machen. Auch auf der Reise zu ihnen begegnet er Tieren, die er lieber gemieden hätte. Doch weil er alles positiv sieht und die Chancen ergreift, die sich ihm bieten, trifft er auf der Reise viele neue Freunde und erlebt mit ihnen einige Abenteuer.

Alle Interessierten Familien sind zu den zwei öffentlichen Vorstellungen am 5. und 6. März 2018  um 17 Uhr in das Foyer des Carl-Orff-Gymnasiums herzlich eingeladen. Eintritt 3 €.



Comments are closed.